Rezept: Schnelles Kartoffelcurry mit Kürbis und Kichererbsen

Ich befinde mich derzeit im Uni-Stress und habe manchmal auch nicht wirklich Lust, lange zu kochen. Das ist normal und geht jedem einmal mehr, einmal weniger so. Um trotz Stress lecker und gesund essen zu können, versuche ich deshalb meine Rezepte meistens schnell und einfach zu gestalten. Schnell bedeutet für mich, dass ich innerhalb von etwa 30 Minuten das Essen am Tisch stehen habe.

Einfach und schnell ist auch das heutige Rezept für Kartoffelcurry mit Kürbis und Kichererbsen. Um dem Aufschrei sofort entgegenzuwirken, dass Kartoffeln doch ewig zum Kochen brauchen: Nein, dem ist nicht so, wenn man weiß wie ;-) Ich traue mich zu behaupten, dass Kartoffeln sogar gleich schnell fertig gekocht sein können, wie Nudeln. Wie? Bitte weiterlesen:

 

Zutaten (für 3-4 Portionen)

  • 600 g Kartoffeln (Salatkartoffeln bzw. speckige)
  • 600 g Kürbis (Hokkaido oder Butternuss)
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 2 Knoblauchzehen
  • 1 Stück Ingwer
  • 150 g getrocknete (vorher über Nacht einweichen) oder 300 g Kichererbsen gekocht (aus dem Glas oder aus der Dose)
  • 3 EL pflanzliches Öl (z.B. Rapsöl)
  • 90 g Feta
  • Etwa 1 EL Currygewürz (meines ist von Sonnentor) oder einen Mix aus z.B. Kurkuma, Bockshornklee, Koriander, Kreuzkümmel (Cumin), etwas Paprikapulver
  • Kräuter wie zum Beispiel Bohnenkraut und Koriandergrün
  • Chili, Pfeffer, Salz
  • Koriandergrün zum Bestreuen

 

Zubereitung

Etwas Wasser mit oder ohne Dampfeinsatz aufstellen und erwärmen. Wird ein Dampfeinsatz verwendet, sollte das Wasser bis zum Dampfeinsatz reichen. Die Kartoffeln waschen und schälen und in grobe Stücke schneiden. Auch den Kürbis waschen und je nach Sorte schälen (Hokkaido muss nicht geschält werden) und in grobe Stücke schneiden. Entweder mit einem Dampfeinsatz im Topf zugedeckt dämpfen oder in wenig (!!) Salzwasser (Kartoffeln nicht ganz bedeckt) ebenfalls zugedeckt zuerst auf hoher Stufe zum Kochen bringen und dann auf mittlerer Stufe weiterkochen lassen.

Dampfeinsatz

Vorteil beim Dämpfen: die wertvollen Inhaltsstoffe der Kartoffeln bleiben erhalten. Sie enthalten große Mengen an Vitaminen und Mineralstoffen wie zum Beispiel den Elektrolyt Kalium, welcher für unsere Zellen unentbehrlich, aber wasserlöslich ist. Kalium wird aus Lebensmitteln somit beim Kochen in viel Wasser „herausgewaschen“.

Währenddessen Frühlingszwiebel und Ingwer klein schneiden. Knoblauch ebenfalls schneiden oder pressen. Kichererbsen waschen.

Die Kartoffeln und der Kürbis sind in etwa 10 Minuten weich. Abseihen und in demselben Topf Frühlingszwiebeln, Ingwer und Knoblauch in Öl anschwitzen. Die Gewürze kurz unterrühren, anschließend Kartoffeln, Kürbis und Kichererbsen zugeben. Alles gut anbraten, mit Kräutern, Salz und Pfeffer abschmecken und den Feta unterheben.

Fertig!

Kartoffelcurry mit Kürbis und Kichererbsen

Merken

Merken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen