Rezept: Semmelknödel mit Rotkraut

Semmelknödel gehören zur klassischen österreichischen Küche und kommen bei mir im Winter öfter auf den Tisch. Meist kennt man sie als Beilage zu Fleisch und als Teil von eher deftigeren Speisen. Doch mit der richtigen Zubereitung können Knödel durchaus einen Beitrag zu einer ausgewogenen Ernährung leisten und machen ebenso als Hauptkomponente eine gute Figur! Mit einem Upgrade von Beilage zu Hauptspeise serviere ich euch heute ein Rezept mit selbstgemachten schlanken Semmelknödeln und leckerem Rotkraut als Beilage:

 

Zutaten für Semmelknödel (ca. 10-12 mittelgroße Knödel)

  • 300 g Knödelbrot oder 150 g Knödelbrot und 150 g (Vollkorn-)Toastbrot
  • 1 Zwiebel
  • 2 Eier
  • 200-300 ml warme Milch
  • 4 EL Vollkornmehl oder Vollkornbrösel
  • Petersilie frisch oder tiefgekühlt
  • Muskat, Salz, Pfeffer

 

Zutaten für das Rotkraut (für 3-4 Portionen)

  • 600 g Rotkraut
  • 2 EL pflanzliches Öl (z.B. Rapsöl)
  • 1 EL Mehl
  • Ca. 200 ml Wasser
  • Einen Schuss Essig (Apfel-, Weißwein-, Tafelessig…)
  • Kümmel ganz
  • Salz, Pfeffer

 

Zubereitung

Milch erwärmen und Zwiebel schneiden. Alle Zutaten bis auf die Milch in eine Schüssel geben und mit einer Gabel umrühren. Nun so viel Milch zugeben, bis sich eine lockere feuchte, aber nicht zu nasse Masse bildet. Alles umrühren und 15-20 Minuten ziehen lassen. Währenddessen das Kraut zubereiten. Ihr könnt hierfür auch die Füllung des Strudelrezeptes mit Apfel und Walnüssen zubereiten.

Das Kraut in dünne Streifen schneiden oder hobeln. Das Öl in einem Topf erhitzen und das Kraut zugeben. Einen Schuss Wasser, Salz, Pfeffer sowie Kümmel zugeben und auf mittlerer Hitze weich werden lassen. Immer wieder umrühren. Für eine feinere Konsistenz, das Kraut mit Mehl binden. Dafür am Ende den Rest des Wassers zugeben und das Kraut mit dem Mehl stauben. Hierfür das Mehl einfach relativ gleichmäßig über dem Kraut verteilen und gleich umrühren, damit sich keine Klumpen bilden. Man kann auch vorab das Mehl mit kaltem Wasser gut verrühren und dann zum Kraut geben. Zum Schluss noch einen Schuss Essig dazugeben, abschmecken und abkühlen lassen.

Semmelknödel

Während das Kraut kocht, Wasser in einem großen Topf zum Kochen oder Dämpfen der Knödel erwärmen. Ich verwende einen Dampfeinsatz, der in fast jeden Topf hineinpasst. Dieser Dampfeinsatz ist beispielsweise im Müller mit Haushaltsabteilung erhältlich und kostet lediglich 10 Euro. Damit kann man Gemüse, Obst und Kartoffeln weitaus schonender zubereiten, wobei wertvolle Inhaltsstoffe erhalten bleiben. Die Garzeit verlängert sich dadurch kein bisschen!

Mit nassen Händen aus der Masse Knödel formen und in den Dampfeinsatz legen. Ca. 15 Minuten mit geschlossenem Deckel dämpfen. Werden die Knödel im Wasser gegart, dieses etwas salzen und die Knödel direkt ins Wasser geben und bei mittlerer Hitze und offen ca. 15 Minuten wallen lassen.

Alles auf einem Teller anrichten und sich schmecken lassen!

Semmelknödel mit Rotkraut

Merken

Merken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen