Sport und Essen: Rezept für frische Pommes mit Salat und Ei

Wie ich im Beitrag über den inneren Schweinehund schon erwähnt habe, trainiere ich derzeit für den Staffellauf beim Vienna City Marathon und versuche aus dem Training das Beste herauszuholen. Wie geht das neben der regelmäßigen Sporteinheit besser, als mit der Ernährung?

Sport und Ernährung gehören zusammen. Insbesondere im Leistungssport kann eine nicht optimal abgestimmte Ernährung schon einmal der limitierende Faktor sein, weshalb es für jeden Sportler und jede Sportlerin wichtig ist, sich mit diesem Thema zu beschäftigen. Auch für HobbysportlerInnen sollte gesunde Ernährung von Interesse sein!

Heute gibt es ein Rezept für eine Mahlzeit, welche für den normalen Alltag, aber auch für das optimale Auffüllen der Reserven nach einer Bewegungseinheit geeignet ist. Die selbstgemachten Pommes aus frischen Kartoffeln sorgen für den Kohlenhydratnachschub und somit für das Auffüllen der Glykogenspeicher in den Muskeln, die für die Energiebereitstellung benötigt werden. Das Ei im Salat sorgt für die Eiweißportion, welches als Bausubstanz für die Regeneration des Muskel- und Bindegewebes wichtig ist. Die Kombination aus Kartoffel und Ei sorgt zudem aufgrund der optimalen Kombination der enthaltenen Aminosäuren für eine höhere Biologische Wertigkeit. Diese gibt an, wie gut das verzehrte Eiweiß vom Körper verwertet werden kann – je höher, desto besser.

Mit dem Salat werden nicht nur Vitamine und Mineralstoffe zugeführt, sondern auch wichtige Antioxidantien, die vor allem den beim Sport entstandenen freien Radikalen entgegenwirken können, die ansonsten die Zellen schädigen können.

Die Pommes werden frisch im Backofen zubereitet und nicht frittiert, wodurch sie diesmal ihrem Ruf als ungesundes Fast Food nicht gerecht werden, sondern zur idealen Beilage werden. Während man nach dem Training unter der Dusche steht, können sie inzwischen vor sich hin brutzeln- also geht nicht einmal viel Zeit verloren ;-)

Die Menge der Zutaten entspricht einer normalen Portion – diese kann natürlich je nach Trainingsdauer und Hunger individuell variieren.

 

Zutaten (für 1 Portion)

  • 300 g Kartoffeln festkochend
  • 1 EL Olivenöl
  • Rosmarin getrocknet und geschnitten
  • Salz
  • 50 g Salat gemischt nach Wahl
  • 1 Ei
  • 1 kleine Karotte gerieben
  • 1 EL Kerne (z.B. Sonnenblumen-, Pinien-, Kürbiskerne)
  • Evtl. noch anderes Gemüse nach Wahl

 

Für das Dressing:

  • 50 g Joghurt
  • 1 TL pflanzliches Öl (Oliven-, Walnuss-, Weizenkeimöl…)
  • 1 TL Senf
  • 1 EL Balsamicoessig
  • Salz, Pfeffer
  • Evtl. Kräuter nach Belieben

 

Zubereitung

Kartoffeln waschen, in ca. 1 cm dicke Scheiben und dann in längliche Stifte schneiden. Die Schale kann dran bleiben, sofern sie dünn ist und die Kartoffeln noch nicht austreiben (z.B. bei Frühkartoffeln oder große festkochende Kartoffeln). Ansonsten die Kartoffeln lieber vorher schälen, da der Gehalt des Solanins, welches in hohen Dosen giftig ist, in bzw. unter der Schale höher ist.

Auf ein mit Backpapier belegtes Blech geben, Olivenöl darüber geben und mit Rosmarin und etwas Salz bestreuen. Bei 200°C für etwa 25 – 30 Minuten in den Backofen geben.

Das Ei hart kochen. Währenddessen den Salat waschen und schneiden. Karotten raspeln und auf den Salat geben. Mit Kernen bestreuen. Für das Dressing alle Zutaten in eine kleine Schüssel geben und gut verrühren.

Alles auf einem Teller anrichten und das Auftanken kann beginnen.

Pommes mit Ei und Salat

Merken

Merken

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen