Allgemeine Geschäftsbedingungen Stand 2024


Joyfood Ernährung, Diätologin Sabrina Egg

 1. Allgemeines

Mit der Nutzung der Webseite sowie des Newsletters, dem Buchen einer Ernährungsberatung/Ernährungstherapie, eines digitalen Produkts, eines Onlinekurses oder eines Onlineprogrammes, erklärst du dich mit den AGB ausdrücklich einverstanden. Von den AGB abweichende Regelungen gelten nur insoweit, als diese ausdrücklich durch die Anbieterin Sabrina Egg (in weiterer Folge auch „Anbieterin“ genannt) bestätigt werden. Sollten einzelne Teile davon unwirksam werden, gelten die anderen Teile dem Sinn nach weiter.

 

1.1 Informationspflicht 

Die Informationen auf der Website, in digitalen Produkten und im Newsletter sind ausschließlich für den allgemeinen Gebrauch und für Bildungszwecke gedacht und ersetzen keine individuelle Ernährungs- oder medizinische Beratung. Sämtliche Aussagen wurden sorgfältig recherchiert und nach bestem Wissen und Gewissen ausgewählt. Ernährungswissenschaftliche Erkenntnisse können sich im Verlauf der Zeit allerdings ändern. Daher kann für die Informationen keine Gewährleistung übernommen werden. Die Anbieterin haften nicht für Schäden gleich welcher Art, die auf Grund der Nutzung der zur Verfügung gestellten Informationen entstehen.

2. Vertragsgegenstand und allgemeine Hinweise

Die Anbieterin erbringt alle nachfolgend beschriebenen Leistungen ausschließlich auf Grundlage dieser Allgemeinen Geschäftsbedingungen.

Abweichende Geschäftsbedingungen der/des Kundin/Kunden werden auch dann nicht Vertragsbestandteil, wenn die Anbieterin ihrer Geltung nicht ausdrücklich widerspricht.

Gegenstand des Vertrages können – je nach Inhaltsbeschreibung der Anbieterin – sowohl Ernährungsberatung/Ernährungstherapie, die einmalige Bereitstellung von digitalen Inhalten, als auch die regelmäßige Bereitstellung von digitalen Inhalten (nachfolgend „Abonnementvertrag“) sein. Beim Abonnementvertrag verpflichtet sich die Anbieterin, der/dem Kundin/Kunden die vertraglich geschuldeten digitalen Inhalte für die Dauer der vereinbarten Vertragslaufzeit in den vertraglich vereinbarten Zeitintervallen bereitzustellen.

(1) Gegenstand des Vertrages sind folgende Leistungen:

  1. a) 1:1 Ernährungsberatungen und Ernährungstherapien
  2. b) Online-Programme / Onlinekurse / Mitgliedschaften
  3. c) Workshops
  4. d) digitale Produkte wie Vorlagen/Workbooks, E-Book oder andere Downloads

(2a) In der Ernährungsberatung oder in der Ernährungstherapie klären wir individuelle Fragestellungen. Die Terminvereinbarung für Ernährungsberatungen und Ernährungstherapien kann via E-mail, persönlich, mittels Kontaktformular auf der Website oder per Anruf getätigt werden.

(2b) Ein Onlinekurs beginnt individuell bzw. zu einem fest terminierten Zeitpunkt, der über diese Website kommuniziert wird. Der Zugang zum internen Programmbereich wird nach deiner Buchung und dem Zahlungseingang umgehend freigeschaltet.

(2d) Digitale Produkte sind nach dem Kauf direkt abrufbar, z. B. per Download oder über einen internen Bereich. Die Download-Datei wird nach Eingang der Zahlung direkt zugesendet, bzw. der Zugang zum internen Bereich wird nach deiner Buchung und dem Zahlungseingang umgehend freigeschaltet.

(3) Die Verkaufsabwicklung der digitalen Produkte wird über den Zahlungsanbieter thrivecart.com (nachfolgend „Onlineshop“) abgewickelt. Da der Käufer über diese Plattform sein Produkt kauft und es auch darüber zur Verfügung gestellt wird, gelten auch die AGBs von thrivecart.com (https://legal.thrivecart.com/platform/ terms/) und werden von meinen AGBs ergänzt.

 

3. Vertragsabschluss

(1) Die Präsentation der angebotenen Waren und Dienstleistungen auf der Website und im Onlineshop stellt noch kein bindendes Angebot der Anbieterin dar. Erst die Bestellung einer Ware oder Dienstleistung durch die/den Kunden/Kundin stellt ein bindendes Angebot dar.

(2) Sämtliche Angebote von Sabrina Egg, MSc sind freibleibend und unverbindlich. Die Buchung von Leistungen und Produkten erfolgt ausschließlich durch die/den Kunden/Kundin. Der Vertragsabschluss kommt erst durch die entsprechende Bestätigung von mir bzw. der automatisierten Bestellabwicklung zustande. Mit der durchgeführten Online-Buchung, der schriftlichen oder telefonischen Terminvereinbarung oder der Unterzeichnung des Behandlungsvertrages nimmt die/der Kundin/Kunde für sich folgende Vereinbarung zur Kenntnis und erklärt die Kenntnisnahme und Akzeptanz dieser Bedingungen.

(3) Bei digitalen Gütern räumt die Anbieterin der/dem Kundin/Kunden ein nicht ausschließliches, örtlich und zeitlich unbeschränktes Recht ein, die überlassenen digitalen Inhalte zu privaten sowie zu geschäftlichen Zwecken zu nutzen. Eine Weitergabe der Inhalte an Dritte, sowie eine Vervielfältigung für Dritte ist nicht gestattet, es sei denn die Anbieterin hat ihre Erlaubnis vorher schriftlich erteilt. Sabrina Egg, MSc ist berechtigt, Vertragsangebote ohne Angabe von Gründen abzulehnen. Der Vertragsschluss erfolgt in deutscher Sprache.

(4) Die auf den Unterlagen aufgeführten Marken und Logos genießen Schutz nach dem Urhebergesetz. Die/der Kundin/Kunde ist verpflichtet, die ihr/ihm zugänglichen Unterlagen und Dateien nur in dem hier ausdrücklich gestatteten oder kraft zwingender gesetzlicher Regelung auch ohne die Zustimmung von der Anbieterin erlaubten Rahmen zu nutzen und unbefugte Nutzungen durch Dritte zu verhindern. Dies gilt auch nach Beendigung der Leistungen fort.

​(5) Nutzungsformen, die aufgrund zwingender gesetzlicher Bestimmungen erlaubt sind, bleiben von diesem Zustimmungsvorbehalt selbstverständlich ausgenommen.

(6) Die in den Ernährungsberatungen und Ernährungstherapien gegebenen Informationen sind Handlungsempfehlungen. Die Umsetzung dieser Empfehlungen obliegt der/dem Kundin/Kunden. Ein bestimmter Erfolg kann nicht versprochen werden.

(7) Bei Unterlagen, die von der Anbieterin ausgehändigt werden, handelt es sich um allgemeine Vorlagen. Diese Vorlagen sind anzupassen und dann für die Zwecke der/des Kundin/Kunden auszufüllen. Eine Haftung für Vollständigkeit und Aktualität dieser Vorlagen wird nicht übernommen.

(8) Die Rechtsgeschäfte können dabei telefonisch bzw. per Videocall, per E-Mail, per Messenger (Instagram, Facebook o.ä.), oder über die Internetseite zustande kommen.

(9) Angebot: Mit der Buchung wird der Abschluss eines Kaufvertrages verbindlich angeboten. Die/der Kundin/Kunde erklärt sich bereit, diese AGB gelesen und akzeptiert zu haben. Die AGB sind auf der Webseite einsehbar.

(10) Annahme: Der Vertrag kommt mit dem Zugang der Buchungsbestätigung von digitalen Produkten und Online-Kursen durch die Anbieterin in Textform per E-Mail zustande.

 

4. Auftragsort

(1) Ernährungsberatungen und Ernährungstherapien: Falls nicht anders vereinbart (Ausnahmen: Hausbesuche, Firmengelände) werden Termine online über Zoom abgehalten.

(2) Online-Produkte, Onlinekurse und Onlineprogramme finden über die Kursplattform Thrivecart statt.

5. Ärztliche Verordnung

Für eine Ernährungstherapie aufgrund einer Erkrankung wird eine ärztliche Zuweisung benötigt. Diese erhältst du bei deinem Haus- oder Facharzt. Die Verordnung muss neben den persönlichen Daten auch eine medizinische Diagnose beinhalten. Keine Verordnung ist notwendig, wenn ausschließlich präventive Leistungen in Anspruch genommen werden. Präventive Leistungen dürfen berufsrechtlich nur an Gesunden erbracht werden.

6. Verrechnung und Zahlungsbedingungen

(1) Ernährungsberatung und Ernährungstherapie: Die Kosten der ernährungstherapeutischen Behandlung basieren je nach Leistung auf unterschiedlichen Stundensätzen und hängen von der Dauer und den inkludierten Leistungen ab. Die Erstberatung dauert 90 Minuten. Die Dauer von Folgeterminen wird gemeinsam mit der/dem Kundin/Kunden besprochen und kann 30, 45 oder 60 Minuten dauern. Ebenfalls können Pakete gebucht werden. Ernährungsberatungen und Ernährungstherapien fallen unter private Dienstleistungen und müssen von der/dem Kundin/Kunden grundsätzlich selbst übernommen werden, sie werden derzeit nicht von den österreichischen gesetzlichen Krankenversicherungsträgern übernommen. Es kann eine nachträgliche Einreichung bei Zusatzversicherungen oder eine Einlösung des Gesundheitshunderters bei der SVS möglich sein.

 

1a Bezahlung: Ich stelle nach der Beratung oder Therapie eine Honorarnote aus. Diese kann per Überweisung bezahlt werden. Zahlungsziel hierbei sind zwei Wochen. Kommt die/der Kundin/Kunde ihrer/seiner Zahlungspflicht nicht nach, wird eine Zahlungserinnerung ausgestellt. Falls ich nach der ersten Zahlungserinnerung keinen Zahlungseingang innerhalb von 14 Tagen feststellen kann, wird eine zweite Zahlungserinnerung per Post inkl. 5% Mahnspesen ausgestellt. Nach weiteren 14 Tagen und negativem Zahlungseingang werden rechtliche Schritte eingeleitet.

 

1b Rückerstattung: Die gesetzlichen Krankenkassen in Österreich sehen keine Rückerstattung des Honorars für Diät- und Ernährungsberatungen vor. Eine Rückerstattung nach Erbringung der Leistung (Ernährungsberatung und Ernährungstherapie) ist nicht möglich.

1c Private Zusatzversicherung: Bei Abschluss einer privaten Zusatzkrankenversicherung mit inkludiertem ambulanten Tarif, zahlt die Versicherung in den meisten Fällen das gesamte Beratungshonorar. Je nach Versicherung werden sogar in manchen Fällen Pauschalen von mehreren hunderten Euros pro Jahr übernommen. Kläre das bitte mit deiner Versicherung ab.

1d Selbstständige Unternehmer: Für einige gesundheitsfördernde Maßnahmen zahlt die Sozialversicherungsanstalt der gewerblichen Wirtschaft € 100,–, u.a. auch für eine ernährungsmedizinische Diätberatung. Als Kooperationspartnerin der SVS können Sie diesen „Gesundheits-100er“ für unsere Angebote einlösen.

 

(2) Digitale Produkte, Onlinekurse und Onlineprogramme:

2a Der Kaufpreis wird sofort mit Bestellung fällig. Die Zahlung der Ware oder Dienstleistung erfolgt mittels der im Onlineshop zur Verfügung gestellten Zahlungsarten.

2b Es gelten die zum Zeitpunkt der Bestellung angegebenen Preise.

2c Gegen Forderungen der Anbieterin kann die/der Kundin/Kunde nur mit unbestrittenen oder rechtskräftig festgestellten oder entscheidungsreifen Gegenansprüchen aufrechnen.

2d Als Zahlungsmöglichkeiten stehen die Zahlung per Rechnung als Einmalzahlung oder eine monatliche Ratenzahlung zur Verfügung.

2e Als Zahlungsmöglichkeiten steht Dir die Zahlung per Kreditkarte oder die Zahlung via PayPal zur Verfügung.

a) PayPal: Durch Auswählen der Zahlungsart „PayPal“ und der Bestätigung „Jetzt Kaufen“ wirst Du auf die Log-In Seite von PayPal weitergeleitet. Nach erfolgreicher Anmeldung werden Deine bei PayPal hinterlegten Adress- und Kontodaten angezeigt. Die Zahlungsabwicklung erfolgt über PayPal zu deren Bedingungen. Anbieter des Dienstes ist PayPal (Europe) S.à r.l. et Cie, S.C.A., 22-24 Boulevard Royal, L-2449 Luxembourg (im Folgenden: “PayPal”), unter Geltung der PayPal-Nutzungsbedingungen, einsehbar unter hhps://www.paypal.com/de/webapps/mpp/ua/useragreement-full.

b) Visa MasterCard: Du kannst mit dem Anklicken auf „Weiter mit Kreditkarte“ Deine Daten über eine sicherere Verbindung hinterlegen und mit dem Button „Jetzt kaufen“ die Bestellung abschließen. Es wird dann eine Verbindung zu dem jeweiligen Kreditinstitut hergestellt. Bei Auswahl der Zahlungsart mit Karte erfolgt die Zahlungsabwicklung über den Anbieter Stripe. Stripe Payments Europe, Limited (SPEL) 1 Grand Canal Street Lower, Grand Canal Dock, Dublin, D02 H210, Irland

2f Vor Abschluss der Bestellung gibt die/der Kundin/Kunde mit dem Klick in die jeweiligen Kästchen ihre/seine Einwilligung zur Speicherung und Verarbeitung ihrer/seiner Daten und ihr/sein Einverständnis zu diesen AGB, dem Widerrufsrecht und der Datenschutzerklärung. Sämtliche Texte sind dort verlinkt. Außerdem muss sie/er sich damit einverstanden erklären, /sein Widerrufsrecht zu verlieren, sobald das Herunterladen des digitalen Inhalts beginnt bzw. der Zugang zum Mitgliederbereich/Zoom-Raum gewährt wird.

2g Abschließend klickt die/der Kundin/Kunde auf den Button „Jetzt Kaufen“ und gibt damit ein verbindliches Angebot an die Anbieterin ab. Damit bietet die/der Kundin/Kunde der Anbieterin den Abschluss eines Kaufvertrags über die Buchung an.

2h Unmittelbar nach Absenden erhält die/der Kundin/Kunde eine Bestätigungsmail von der Anbieterin bzw. vom Zahlungsanbieter. In diesem Moment kommt ein Vertrag zwischen der/dem Kundin/Kunden und der Anbieterin zustande.

2i Vor verbindlicher Abgabe der Bestellung über das Online-Bestellformular der Anbieterin kann die/der Kundin/Kunde mögliche Eingabefehler durch aufmerksames Lesen der auf dem Bildschirm dargestellten Informationen erkennen. Ein wirksames technisches Mittel zur besseren Erkennung von Eingabefehlern kann dabei die Vergrößerungsfunktion des Browsers sein, mit deren Hilfe die Darstellung auf dem Bildschirm vergrößert wird. Ihre/sein Eingaben kann die/der Kundin/Kunde im Rahmen des elektronischen Bestellprozesses so lange über die üblichen Tastatur- und Mausfunktionen korrigieren, bis sie/er den Button anklickt, welcher den Bestellvorgang abschließt.

2j Die Bestellabwicklung und Kontaktaufnahme finden in der Regel per E-Mail und automatisierter Bestellabwicklung statt. die/der Kundin/Kunde hat sicherzustellen, dass die von ihr/ihm zur Bestellabwicklung angegebene E-Mail-Adresse zutreffend ist, so dass unter dieser Adresse die von der Anbieterin versandten E-Mails empfangen werden können. Insbesondere hat der Kunde bei dem Einsatz von SPAM-Filtern sicherzustellen, dass alle von der Anbieterin oder von dieser mit der Bestellabwicklung beauftragten Dritten versandten E-Mails zugestellt werden können.

2k Bei digitalen Produkten und auch bei Onlinekurs-Zugängen kann es, je nach Wahl der Zahlungsart, zu Verzögerungen bei der Auslieferung per E-Mail bzw. bei der Zusendung der Zugangsdaten kommen. Das Programm ist so eingestellt, dass das digitale Produkt/ Onlinekurs Zugänge erst dann versandt werden, wenn die Zahlung eingegangen ist.

2l Die möglichen Zahlungsweisen können pro Produkt variieren.

2m Eine Rechnung wird grundsätzlich per E-Mail in Form eines PDF-Dokuments an die/den Kundin/Kunden versandt. Der Rechnungsbetrag ist mit Zugang der Rechnung sofort fällig und binnen 7 Tagen an die Anbieterin zu zahlen.

2n Gerät die/der Kundin/Kunde in Zahlungsverzug oder sonst in Verzug, ist die Anbieterin berechtigt, die Leistung bzw. Lieferung zu verweigern, bis alle fälligen Zahlungen geleistet sind. Neben Verzugszinsen in gesetzlich bestimmter Höhe hat die/der Kundin/Kunde je Mahnung durch die Anbieterin 5,00 EUR (Verbraucher) oder 40€ (Pauschale Mahngebühr für Unternehmer) zu zahlen. Die Anbieterin ist weiterhin berechtigt, Leistungen zurückzuhalten, zu unterbrechen, zu verzögern oder vollständig einzustellen, ohne zum Ersatz eines etwa entstehenden Schadens verpflichtet zu sein. Diese Rechte gelten unbeschadet sonstiger vertraglich vereinbarter oder gesetzlicher Rechte und Ansprüche von uns.

2o In einigen Fällen wird auch eine Ratenzahlung angeboten. Der Gesamtbetrag ist dabei im Vergleich zu einer vollständigen Zahlung erhöht. Eine vorzeitige Kündigung einer getroffenen Ratenzahlungsvereinbarung ist im Wege vorzeitiger Rückzahlung möglich – die/der Kundin/Kunde hat das Recht jederzeit die vollständige Summe (dann aber den erhöhten Ratenzahlungsbetrag) vor Ablauf der vereinbarten Zeit zum Teil oder Insgesamt zuzahlen.

2p Es fallen für verspätete Zahlungen sowohl bei Rechnungskauf als auch bei Ratenkauf als auch bei der Bezahlung mittels SEPA-Basis-Lastschrift Verzugszinsen in vereinbarter Höhe sowie Kosten für zweckentsprechende Mahnungen an. Bei nicht erfolgreichem internen Mahnwesen kann die Anbieterin die offene Forderung zur Betreibung an einen Rechtsanwalt übergeben. In diesem Fall können die/dem Kundin/Kunden Kosten für anwaltliche Vertretung entstehen.

2q Wird ein von der/dem Kundin/Kunden erteiltes Sepa-Lastschriftmandat ohne rechtlichen Grund gekündigt, muss /diesedieser neben den Bankgebühren für Rücklastschriften auch die anwaltliche Beratung bezahlen. Zudem kann ein solches Vorgehen auch strafrechtliche Konsequenzen nach sich ziehen.

2r Zahlt die/der Kundin/Kunde bei vereinbarter Ratenzahlung nach einer Mahnung in Textform und Nachfristsetzung nicht, ist die Anbieterin berechtigt die Ratenzahlung vorzeitig zu beenden und der gesamte noch offene Betrag wird dann sofort fällig.

 

7. Versandbedingungen

(1) Der Versand der bestellten Ware erfolgt gemäß den getroffenen Vereinbarungen. Anfallende Versandkosten sind jeweils bei der Produktbeschreibung aufgeführt und werden gesondert auf der Rechnung ausgewiesen.

(2) Digitale Güter werden von der Anbieterin in elektrischer Form, entweder als Download, als Login im Onlineshop oder per E-Mail zur Verfügung gestellt.

(3) Den Zugriff auf Online-Programme und digitale Produkte erhält die/der Kundin/Kunde mit dem Eingang ihrer/seiner Zahlung.

(4) Die im Zuge der Registrierung von der/dem Kundin/Kunden angegebenen Anmelde-Daten (Benutzername, Passwort etc.) sind von ihm geheim zu halten und unbefugten Dritten nicht zugänglich zu machen. Es sollte ein sicheres Passwort gewählt werden.

(5) Es ist von der Anbieterin sicherzustellen, dass der Zugang zu und die Nutzung von kostenpflichtigen Produkten unter Verwendung ihrer Benutzerdaten ausschließlich durch sie erfolgt. Die Weitergabe von Nutzerdaten ist untersagt. Sofern Tatsachen vorliegen, die die Annahme begründen, dass unbefugte Dritte von ihren Zugangsdaten Kenntnis erlangt haben, muss die Anbieterin dies der/dem Kundin/Kunden unverzüglich mitteilen, damit diese/r eine Sperrung bzw. Änderung vornehmen kann.

(6) Die Anbieterin kann den Zugang der/des Kundin/Kunden vorübergehend oder dauerhaft sperren, wenn konkrete Anhaltspunkte vorliegen, dass die/der Kundin/Kunde gegen diese AGB und/oder geltendes Recht verstoßen, verstoßen hat oder wenn die Anbieterin ein sonstiges berechtigtes, erhebliches Interesse an der Sperrung hat. Bei der Entscheidung über eine Sperrung wird das berechtigte Interesse der/des Kundin/Kunden angemessen berücksichtigt. Einen Erstattungsanspruch oder weitergehende Ansprüche stehen der/dem Kundin/Kunden in diesem Fall nicht zu.

(7) Ein Anspruch auf den Zugang besteht erst nach erfolgter Bezahlung des digitalen Produktes.

(8) Der Zugang zum internen Programm-/Kursbereich bleibt max. 12 Monate bestehen.

 

8. Verschwiegenheitspflicht

(1) Angehörige der gehobenen medizinisch-technischen Dienste sind zur Verschwiegenheit über alle ihnen in Ausübung ihres Berufes anvertrauten oder bekannt gewordenen Geheimnisse verpflichtet.

 

(2) Die Verschwiegenheitspflicht besteht nicht, wenn

 a) die durch die Offenbarung des Geheimnisses betroffene Person den (die) Angehörige(n) eines gehobenen medizinisch-technischen Dienstes von der Geheimhaltung entbunden hat, oder

 b) die Offenbarung des Geheimnisses für die nationale Sicherheit, die öffentliche Ruhe und Ordnung, das wirtschaftliche Wohl des Landes, die Verteidigung der Ordnung und zur Verhinderung von strafbaren Handlungen, zum Schutz der Gesundheit und der Moral oder zum Schutz der Rechte und Freiheiten anderer notwendig ist, oder

 c) Mitteilungen des (der) Angehörigen eines gehobenen medizinisch-technischen Dienstes über den (die) Versicherte(n) an Träger der Sozialversicherung und Krankenfürsorgeanstalten zum Zweck der Honorarabrechnung, auch im automationsunterstützten Verfahren, erforderlich sind.

 

d) Weiters besteht die Verschwiegenheitspflicht nicht, soweit der (die) Berufsangehörige

 

e) der Anzeigepflicht gemäß § 11e oder der Mitteilungspflicht gemäß § 37 Bundes-Kinder- und Jugendhilfegesetz 2013 (B-KJHG 2013), BGBl. I Nr. 69/2013, nachkommt. ​

 

9. Grundsätze der Behandlung nach Gesetz & Wissenschaft:

Die Behandlung erfolgt in Übereinstimmung mit den einschlägigen gesetzlichen Bestimmungen, insbes. dem Bundesgesetz über die Regelung der gehobenen medizinisch-technischen Dienste in der geltenden Fassung (MTD-Gesetz). Selbstbestimmung: Deine Diätologin unterbreitet dir auf Grundlage der ärztlichen Verordnung und der Erstbegutachtung einen Behandlungsvorschlag. Es obliegt dir, dieses Angebot anzunehmen oder etwaige Anpassungen abzusprechen. Krankheiten werden nur mit einer Zuweisung vom Arzt therapiert.

 

10. Befunde

Bitte nimm zum Termin für die Ernährungsberatung/Ernährungstherapie relevante Befunde mit. Diese können gerne auch bereits vor dem Termin per E-Mail geschickt werden.

​​

11. Absage Termin und Widerrufsrecht

(1) Kannst du einen vereinbarten Termin für die Ernährungsberatung/Ernährungstherapie nicht wahrnehmen, ist eine Absage mindestens 1 Werktag vorher telefonisch oder per E-Mail zu tätigen. Bei Nichterscheinen oder nicht rechtzeitiger Absage muss der versäumte Termin zur Gänze in Rechnung gestellt werden. Ich bitte um dein Verständnis da der Termin exklusiv reserviert wird! (Ausnahme: Ein ärztliches Attest bei einer Erkrankung)

(2) Digitale Produkte, Onlinekurse und Onlineprogramme

2a Als Verbraucher steht der/dem Kundin/Kunden nach Maßgabe der im Anhang aufgeführten Belehrung ein Widerrufsrecht zu.

Verbraucher ist jede natürliche Person, die ein Rechtsgeschäft zu Zwecken abschließt, die überwiegend weder ihrer gewerblichen noch ihrer selbständigen beruflichen Tätigkeit zugerechnet werden können.

2b Die Widerrufsfrist beginnt mit dem Vertragsabschluss. Der Vertrag ist in dem Moment abgeschlossen, indem die/der Kundin/Kunde das Angebot der Anbieterin annimmt.

die/der Kundin/Kunde kann innerhalb von 14 Tagen seine Buchung kostenfrei widerrufen, wobei zur Wahrung der Frist die Absendung des entsprechenden Formulars genügt.

Die Anbieterin weist darauf hin, dass die/der Kundin/Kunde ihr/sein ihm zustehendes 14-tägiges Widerrufsrecht verliert, wenn mit dem Kauf die/der Kundin/Kunde ihre/seine Zustimmung zur unverzüglichen Ausführung des Vertrags gibt und hiermit zur Kenntnis nimmt, dass ihr/sein Recht auf Widerruf des Vertrags verloren geht, sobald das Herunterladen des digitalen Inhalts beginnt bzw. der Zugang zum Mitgliederbereich/Zoom-Raum gewährt wird.

 

12. Haftungsbeschränkung

(1) Die Anbieterin haftet für Vorsatz und grobe Fahrlässigkeit. Die/den Kundin/Kunden trifft die Beweislast, das grobe Fahrlässigkeit oder Vorsatz vorliegt. Ferner haftet sie für die fahrlässige Verletzung von Pflichten, deren Erfüllung die ordnungsgemäße Durchführung des Vertrages überhaupt erst ermöglicht, deren Verletzung die Erreichung des Vertragszwecks gefährdet und auf deren Einhaltung die/der Kundin/Kunde regelmäßig vertrauen darf. Im letztgenannten Fall haftet die Anbieterin jedoch nur für den vorhersehbaren, vertragstypischen Schaden. Sie haftet nicht für die leicht fahrlässige Verletzung anderer als der in den vorstehenden Sätzen genannten Pflichten.

Die vorstehenden Haftungsausschlüsse gelten nicht bei Verletzung von Leben, Körper und Gesundheit. Die Haftung nach dem Produkthaftungsgesetz bleibt unberührt.

(2) Die Datenkommunikation über das Internet kann nach dem derzeitigen Stand der Technik nicht fehlerfrei und/oder jederzeit verfügbar gewährleistet werden. Die Anbieterin haftet insoweit nicht für die ständige und ununterbrochene Verfügbarkeit des Online-Angebots.

(3) Sämtliche genannten Haftungsbeschränkungen gelten ebenso für Erfüllungsgehilfen.

 

13. Urheberrecht im Rahmen der Ernährungsberatung/Ernährungstherapie

Falls im Rahmen der Beratung Unterlagen und Fotos ausgeteilt werden, unterliegen diese dem Urheberrecht und dürfen von Seiten der/des Kundin/Kunden nicht ohne schriftliche Zustimmung des Urhebers an Dritte weitergegeben oder veröffentlicht werden. Sie sind ausschließlich für die private Nutzung der/des Kundin/Kunden bestimmt. Aufzeichnungen (mit Bild oder Ton) im Rahmen von Beratungen sind ohne vorangegangene Zustimmung untersagt.

 

14. Gerichtsvereinbarung

Ausschließlicher Gerichtsstand für alle sich aus und im Zusammenhang mit dem auf der Grundlage dieser AGB abgeschlossenen Behandlungsverträge ergebenden Streitigkeiten ist das sachlich zuständige Gericht für den Firmensitz in 6020 Innsbruck. Auf das Vertragsverhältnis kommt ausschließlich österreichisches Recht zur Anwendung.

 

Cookie Consent mit Real Cookie Banner