Indonesische Erdnusssauce

Auf unserer Indonesienreise und im Zuge unseres Kochkurses auf Bali lernten wir sehr viel über die Esskultur der Indonesier. Natürlich durften wir diese Köstlichkeiten unseren Freunden und Verwandten zu Hause nicht vorenthalten, weshalb sie ausgiebig bekocht wurden. Dabei war eine Sauce besonders beliebt: Die Erdnusssauce.

Geeignet sowohl zum Dippen, als auch als Aufstrich oder Zusatz bei asiatischen Gerichten, ist sie eine wunderbare Alternative zu anderen gängigen Saucen. Zwar ist sie durch den hohen Fettgehalt sehr energiereich, jedoch sorgt sie dementsprechend für eine schnelle Sättigung, wodurch man meist gar nicht zu viel davon essen kann ;-)

Vom Fettgehalt sollte man sich nicht abschrecken lassen. Die Erdnuss (eigentlich eine Hülsenfrucht und keine Nuss), enthält sehr viele gesunde Fettsäuren, die unsere Gefäße schützen, ist sowohl kalium- als auch eiweißreich und als Mus verarbeitet stellt sie eine hervorragene pflanzliche Alternative zu anderen Saucen und Aufstrichen dar. Und das Wichtigste: Es schmeckt einfach gut!

Tipp: Bereitet man die Sauce typischerweise etwas flüssiger zu, wird sie, sobald man sie etwas im Kühlschrank stehen lässt fester und zum idealen Brotaufstrich!

 

Zutaten

  • 250 g Erdnussmus
  • 1 Chilischote, Chilipulver oder Chiliflocken je nach Geschmack
  • 1 Knoblauchzehe
  • 1 Stück Kurkuma frisch (1 cm) oder 1 TL Pulver
  • Ingwer frisch oder Ingwerpulver je nach Geschmack
  • 1 EL Sojasauce dunkel
  • Wasser
  • Je nach Bedarf noch etwas Salz
 

Zubereitung

Erdnussmus in ein höheres Gefäß geben. Chilischote der Länge nach einritzen und Chilisamen entfernen. Knoblauch, frischen Kurkuma und Ingwer pressen und zugeben. Alternativ Chili-, Kurkuma- und Ingwerpulver verwenden. Sojasauce zugeben. Alle Zutaten mit einem Pürierstab oder im Standmixer mixen und so viel Wasser zugeben, bis die gewünschte Konsistenz erreicht ist.

Indonesische Erdnusssauce Merken Merken Merken
GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner