Süßkartoffel-Pastinaken-Püree mit Gemüse und Tofu

Alle, die mich kennen, wissen, dass ich von Kartoffeln nicht genug bekommen kann! Auch Süßkartoffeln gehören zu meinen Lieblingen, denn sie sind Kartoffeln sehr ähnlich, bringen aber einen süßlichen Geschmack in das Gericht. Auch Pastinaken gehören nicht nur in die Suppe, sondern können in den Wintermonaten für Abwechslung am Teller sorgen. Gemeinsam in einem Püree und kombiniert mit Gemüse der Saison sowi mit Tofu, versorgt uns dieses Gericht mit der richtigen Portion an Nährstoffen, Ballaststoffen und Vitaminen, damit uns der Winter nichts anhaben kann!

 

Zutaten (für 3-4 Personen)

  • 400 g Süßkartoffeln
  • 400 g Pastinaken
  • 300 g Karotten
  • 100 g Weißkraut
  • 200 g grüne Bohnen (frisch oder tiefgekühlt)
  • 200 g Tofu natur
  • 1 Zwiebel
  • 3 EL Olivenöl
  • 1 Knoblauchzehe
  • 200 g passierte Tomaten
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie (frisch oder TK)
  • Evtl. etwas pflanzliche Milch für das Püree

 

Zubereitung

Süßkartoffeln und Pastinaken in Stücke schneiden und mit Dampfeinsatz dämpfen oder in wenig (gerade so, dass das Gemüse bedeckt ist) Salzwasser dünsten.

Tofu, Karotten, Kraut und Zwiebel klein schneiden und zuerst die Zwiebel, den klein geschnittenen oder gepressten Knoblauch und den Tofu in einer Pfanne mit Olivenöl anbraten. Dann die Karotten und das Kraut zugeben und ebenfalls kurz anbraten. Etwas Wasser zugeben und bei geschlossenem Deckel 5 Minuten dünsten lassen. Die tiefgekühlten grünen Bohnen zugeben. Wenn frische grüne Bohnen verwendet werden, diese bereits am Anfang mit dem anderen Gemüse in die Pfanne geben. Die Tomatensauce zugeben, noch einmal aufkochen lassen und mit Salz und Pfeffer abschmecken. Am Ende die gehackte Petersilie zugeben und warmstellen. Die Süßkartoffeln und Pastinaken stampfen und wer möchte, noch etwas pflanzliche warme Milch unterrühren. Em Ende salzen und alles auf einem Teller anrichten.

 

Merken

Merken

Merken

Merken

GDPR Cookie Consent mit Real Cookie Banner